Schnell was einkaufen Teil 2...

Ich muss mal ordentlich schimpfen! Da zahle ich Milliarden von Steuergeldern und die "Volksvertreter" bekommen das Wetter nicht in den Griff... Nur mal schnell was einkaufen und nach Hause. Das war mein Plan. Das da ein Tornado mit allem drum und dran "Hallo" sagt war nicht der Plan. Jedenfalls nicht meiner. Naja, hat ja auch was gutes. Kennt ihr die riesen großen Pfützen auf den Straßen? Es macht unheimlich Spaß, da mit (1)50 km/h durch zu fahren und die Fußgänger fluchen zu sehen Hab ich mir so gedacht als ich nass wurde vom Auto... Aber bevor ich weiter nass werde, lieber nach Hause, umziehen. Mit trockenen Klamotten also ins Auto gehüppt und los zum Einkaufs-Ich-zieh-Dir-das-Geld-aus-der-Tasche-Laden. Ich höre schon das "Ohhhh, neeeee. Ein Raucher" aber einer muss das Teufelszeug ja vernichten! Die hatte ich vergessen. Am Kannste-Dir-eh-nicht-leisten-Markt angekommen, fröhlich die Autotür aufgemacht und wollte aussteigen. War schon so halb draußen als es dann, genau dann, tierisch anfing zu regnen... Das war ja nicht alles... Ein kleiner Hauch von Wind fand es Lustig, mir die Autotür gegen den Kopf knallen zu lassen... Hab mich höflich fluchend bei dem Wind über das Hörnchen (es steht mir total gut!) bedankt und bin dann meine Kippen schwimmen äh holen gegangen. Bin jetzt gut zu Hause angekommen, mit meinen Kippchen und den Aspirin

13.5.14 17:38, kommentieren

Schnell was einkaufen...

Da war ich eben (mal wieder) im Laden. Diesmal für Zahnpasta und na freilich für Zigaretten. Also rein, ab zur Zahnpasta, ok eine Milch kann ich auch noch mitnehmen, Schlickerzeug auch noch aber jetzt ab zur Kasse. Vollgepackt mit etwas nützlichen und reichlich Süßkram komme ich am Drauflegelaufband an. Zum Entsetzen meiner Augen, war eine kleine Familie damit beschäftigt, ihre gefühlten, gefüllten 35 vollgepackten Einkaufswagen aufs zu kleine Band zu legen. Also warten. Die Kinder waren am quengeln, die Eltern genervt und er schmiss alles wieder in den Einkaufswagen. Damit war seine Frau wohl nicht einverstanden. Gekonnt kickte sie ihn 5m weiter und fing an, alles in einen Korb und Tüten zu verstauen. Als es dann sooooo nach 899 Minuten zum Ende ging, war der Mann wieder Chef! Er zückte die EC-Karte und wartete auf seinen Einsatz. Die Kassiererin gab ihm das Zeichen und los ging's. In der Zwischenzeit Konnte ich mir meine Zigaretten noch krallen und harrte geduldig aus. Da ich kein Kleinkind bin, erwähne ich nicht, dass ich dringend etwas mit Keramik gebraucht hätte! Aber das Pipi stand mir schon in den Augen Naja, als ich an das Klo mit Strand drumherum dachte schlug wohl der erste Versuch mit der Geheimzahl fehl. Also nochmal. Gelassen pinnte er die Geheimzahl in den Kartenapparillo ein. Haha! War wohl nichts... Wie super gelassen er dann auch zum 3. mal die Geheimzahl falsch eingegeben hatte, hatte schon meinen Respekt verdient Zum Glück war ja seine Frau auch noch da, die sich um die nicht mehr "soooo gut drauf Kids" gekümmert hat. Sie hat es dann bezahlt Irgendwie tat er mir ja Leid Karte gesperrt, Frau und Kinder am lästern. Manchmal ist Single sein und ohne Kids einkaufen echt was schönes

13.5.14 17:17, kommentieren